Ein rotes Ausrufezeichen

Notfallbetreuung ab dem 16.03.2020 für die Jahrgänge 5 bis 8

Veröffentlicht am 15.03.2020
Liebe Eltern,
die Landesschulbehörde und der Landkreis Osnabrück haben Anweisungen herausgegeben, wie in den nächsten 14 Tagen mit der Notfallbetreung in Schulen umzugehen ist. Die Notfallbetreuung gilt ausdrücklich nur, wenn beide Elternteile den unten aufgeführten Berufsgruppen angehören oder bei Alleinerziehenden, die in den entsprechenden Berufen arbeiten.

An den Schulen gibt es eine Notfallbetreuung für die Klassen 1 bis 8 in der Zeit von 8 bis 13 Uhr.
Die Notfallbetreuung darf nur von folgenden Berufsgruppen in Anspruch genommen werden

  1. Beschäftigte im Gesundheitsbereich, medizinischen Bereich, pflegerischen Bereich (Altenhilfe, stationäre Eingliederungshilfe, stationäre Jugendhilfe)
  2. Beschäftigte im Bereich der Polizei, des Rettungsdienstes, des Katastrophenschutzes und der Feuerwehr
  3. Beschäftigte im Vollzugsbereich einschließlich Jugendvollzug, Maßregelvollzug und vergleichbaren Bereichen.

Zusätzlich können Erziehungsberechtigte von Kita- und Schulkindern die Notfallbetreuung in Anspruch nehmen, wenn sie zur Berufsgruppe der Beschäftigten zur Aufrechterhaltung der Staats- und Regierungsfunktionen gehören.

Folgendes Verfahren ist vorgesehen: Ab Montag, 16. März, dürfen nur die Kinder von Erziehungsberechtigten betreut werden, die unter die oben genannten Berufsgruppen fallen. Damit geprüft werden kann, ob ein Anspruch besteht, gibt es ein Formblatt, das unter www.osnabrueck.de/coronavirus/bekanntmachungen-und-downloads eingestellt ist. Dieses Formblatt ist von den Eltern zwingend auszufüllen – für die Schule wie auch für die Kita. Die Einrichtungsleitung oder die Kindertagespflegeperson ist dafür verantwortlich, vor Betreuungsbeginn festzustellen, ob für das Kind oder die Kinder die Voraussetzungen für die Notbetreuung vorliegen. Nur wenn die Voraussetzungen bejaht werden, kann eine Betreuung erfolgen.

Wir möchten Sie bitten dieses Formular auszudrucken und mir Ihren Kinder gemeinsam zur Schule zu kommen. Falls Sie nicht die Möglichkeit des Druckens haben, beantworten Sie die Fragen bitte auf einem separaten Zettel, den Sie dann mitbringen..  

Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

Die Schulleitung der Oberschule Artland