Veröffentlicht am 19.08.2022
zwei Stromkästen besprüht mit Graffitibilder, Motiv: Basketballspiel

Graffiti, Stromkästen und Basketball

10. Juli 2022
Sechs Schülerinnen des 7. Jahrgangs gestalten im Rahmen eines kooperativen Schulprojekts im Sinne der Street-Art die Stromkästen vor der Oberschule Artland.

Viel Sonnenschein, eine hohe Motivation und eine hervorragende Stimmung im Team für ein gutes Gelingen – so waren die Bedingungen an den Tagen vom 29. Juni bis zum 04. Juli 2022, als sechs Lernende der Klasse 7d zusammen mit Frau Heidemann ein umfangreiches Graffiti-Projekt begannen. 

Trist und reizlos waren die Stromkästen an der Jahnstraße bisher, aber das hat sich dank der intensiven Unterstützung der Schulleitung der Oberschule Artland, die das Projekt in Kooperation mit der Samtgemeinde Artland in die Wege geleitet hat, geändert. So stellte die Samtgemeinde eine Spende für die notwendigen Materialkosten zur Verfügung, die das kreative Vorhaben möglich machte.

Viktoria, Rusim, Azra, Atselia, Valerina und Amelie waren voller Begeisterung für das Projekt und so wurde schnell damit begonnen, Gestaltungsideen in Abstimmung mit der Samtgemeinde zu sammeln und die ersten Entwürfe zu gestalten.  

Auf den Fotos kann man den Verlauf des Projekts verfolgen: Nach dem Entwerfen von Skizzen folgte das Üben des Sprayens, das Einkaufen der Farben und das Übertragen der Entwürfe per Beamer auf die Wand, um die Schablonen (Stencil) anzufertigen. Für diese Vorbereitung und die Gestaltung zu den Themen „Quakenbrück, Sport und Schulgemeinschaft“ benötigten die Lernenden zwei intensive Arbeitstage. Dann folgte das Ausprobieren der Spraydosen und -techniken. Vieles war nur in der Arbeit als Team möglich, wie zum Beispiel das Befestigen der Schablonen an der großflächigen Wand und das Sprayen der Farbe auf die Flächen der Schablonen. 

Das Planen, Vorbereiten und Durchführen eines Graffitis hatten sich die Siebtklässlerinnen einfacher vorgestellt. Doch dank einer großen Portion Mut, sich neuen Herausforderungen zu stellen, und einiges an künstlerischem Geschick freuten sich die Schülerinnen, einen so gelungenen Beitrag zu der Verschönerung des schulischen Raumes in Quakenbrück geleistet zu haben.

Text und Fotos: Anna Heidemann (Co-Klassenlehrerin und Kunstlehrerin der 7d)
  • Endresultat_klein
  • grape-13_webuntis_klein
  • grape-1_webuntis_klein
  • grape-20_webuntis_klein
  • grape-21_webuntis_klein
  • grape-223_webuntis_klein